Klinikeigenes Labor

Dr. med. vet. Sabine Schulz

Obertierärztliche Leitung
Klinikleitung
Fachtierärztin für Kleintiere

Stephan Engelhardt

Fachtierarzt für Kleintiere

Christin Schulz

Tierärztin

Dr. med. vet. Astrid Buder

Obertierärztliche Leitung
Klinikleitung
Fachtierärztin für Radiologie​,
Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie

Allgemeine Informationen

Unser Hauseigenes Labor ist mit modernsten Analysegeräten ausgestattet, um gewonnenes Probenmaterial zeitnah untersuchen zu können. Das ermöglicht eine schnellere Diagnosestellung, die vor allem bei Intensivpatienten lebensrettend sein kann.

Wir untersuchen für sie Blut, Urin, Kot, aus Körperhöhlen gewonnene Flüssigkeiten, Gelenkflüssigkeit sowie Liquor cerebrosinalis (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit) und zytologische Proben.

Folgende Geräte stehen in unserem Haus zur Verfügung:

• Trockenchemiegeräte (IDEXX)
• Hämatologiegerät (IDEXX)
• Blutgasanalysegerät (IDEXX)
• Gerät zur Überprüfung der Blutgerinnung (Quick Vet)
• Zentrifugen für Blut/ Urin und eine Zytozentrifuge mit zugehöriger Färbebank
• Mikroskop mit digitaler Übertragung

Für Spezialuntersuchungen arbeiten wir mit folgenden Fremdlaboren zusammen:

• IDEXX
• Laboklin
• Harnsteinanalyse Bonn und Minessota
• Synlab
• Zentrallabor Justus Liebig Universität Giessen
• Neuroimmunologisches Labor Heinrich Heine Universität Giessen
• Landesuntersuchungsanstalt Dresden
• Institut für Tierpathologie Freie Universität Berlin

Die klinisch biochemischen Werte der inneren Organe Leber / Niere / Nebennierenrinde / Schilddrüse / Bauchspeicheldrüse können sofort erfasst werden.

Hormonbestimmungen wie Cortisol- und Schilddrüsenwerte sind sofort erfassbar.

Mineralstoffgehalt / Elektrolyte des Blutes geben wichtige Hinweise auf den Zustandes Ihres Freundes.

Im Differenzialblutbild bestimmen wir die Anzahl der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und Blutplättchen (Thrombozyten) sowie den Gehalt an eisenhaltigen, sauerstofftransportierenden Proteinen (Hämoglobine) in den roten Blutkörperchen sowie den prozentualen Anteil der Zellen im Blut (Hämatokrit).


Zelluntersuchungen nach Punktionen werden gleich beurteilt, so dass oft schon sehr früh ein Tumor erkannt werden kann.

Zellabstriche z. B. der Vagina lassen eine Aussage über eine mögliche Deckfähigkeit zu.

Kotuntersuchungen auf Wurmbefall / Einzellerbefall wie z. B : Toxoplasmose können gleich durchgeführt werden, sowie Untersuchungen auf Milben in der Haut.